Wie kann ich ein Yogakissen selber nähen?

Themenübersicht > Hobby     Veröffentlicht von: Gabriel -  16. August 2011

Was man braucht: Stoff, Watte, gleichfarbiges Nähgarn, Schere, Nähnadel, Nähmaschine
Kostenpunkt: 10 €
Zeitaufwand: 90 Minuten
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Wer gerne und oft Yoga macht, möchte früher oder später ein Kissen, das einmalig ist. Farbe, Höhe und Muster selbst zu bestimmen geht aber nur dann, wenn das Kissen selbst genäht wird.
1
Bevor mit dem Nähen des Kissens begonnen wird, ist es wichtig sich zu vergewissern, dass sowohl Watte als auch Stoff in ausreichenden Mengen vorhanden sind.
2
Dann sollte entschieden werden, welche Form, Größe und Höhe das Kissen haben wird. Ein eckiges Kissen ist leichter zu nähen als ein rundes und bietet sich daher eher für den ersten Nähversuch an.
3
Für das eckige Kissen werden als erstes zwei Quadrate in gleicher Größe ausgeschnitten.
4
Dann sollte sich überlegt werden, wie hoch das Kissen später sein soll. Dieses Maß wird für vier Rechtecke genommen, welche später die Seitenflächen des Kissens bilden werden und so das Boden- mit dem Deckenquadrat verbinden.
5
Nun werden die seitlichen Rechtecke eins nach dem anderen an die Quadrate genäht. Dabei wird mit der Oberseite des späteren Kissens begonnen. Dann werden die Rechtecke, die sich nebeneinander befinden zusammengenäht. Als letztes fehlt nur noch der Boden.
6
Dieser wird zunächst nur an 3 Seiten sprich mit drei der vier Rechtecke vernäht. So ist es möglich, dass Kissen umzustülpen und die Nähte in seinem Inneren verschwinden zu lassen.
7
Ist dies gelungen, wird das Kissen mit Watte gestopft und abschließend die letzte offene Seite mit Hilfe von Nadel und Faden per Hand geschlossen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung